Mrz 26 2014

Der soziale Krebs: Kooperation vs. Institution

Wer die Nachrichten und Talkshows verfolgt, konnte die fleißigen Helfer am Werk sehen: Die Funktionäre von gemeinnützigen Institutionen schützen ihre Homebase vor Kritik. Obwohl oder gerade weil sie nicht im luftleeren Raum agieren, sind die Institutionen empfindlich gegenüber nachbohrenden Journalisten. Gegründet wurden sie, um gesellschaftliche Aufgaben zu organisieren, aber sie verharren seit langem nur noch im Stadium der Selbsterhaltung. Wer Anfang 2014 den ADAC betrachtete oder die Parteien angesichts der Edathy-Affäre, dem wurde offenbar, dass sie zwar munter wachsen, aber dem Wirtsorganismus nur noch eingeschränkt dienlich sind. Und da sie offenbar kein lebenswichtiges Organ der Bevölkerung mehr darstellen, wird es Zeit, das Ziel ihres Wachstums kritisch zu hinterfragen. Hier weiterlesen


Apr 20 2011

Gesellen schaffen im Web?

Auf der re:publica in Berlin geht es immer um das Ganze: den Menschen, am besten in Gruppen, in großen Gruppen – die größte Gruppe ist die Gesellschaft, zumindest dort wo es keine nationalen Grenzen gibt, im Internet.

Was die Gesellschaft ist, das ist keinem so ganz klar. Es sind zumindest deutlich mehr als nur mehrere Menschen… Hier weiterlesen